Futhark-Alphabet-Ferwandtschafft

Dasz die Runenreihe und die anderen Alphabete miteinander ferwandt sind, läszt sich recht einfach beweisen. Man läszt einfach alle Buchstaben stehen, welche in beiden Reihen in der Reihenfolge gleich sind. Die genaue Stelle spielt dabei keine Rolle, sondern nur die Reihenfolgenanordenung. Die restlichen Buchstaben löscht man heraus. Dabei wird deutlich, dasz das lateinische Alphabet stolze 8 Übereinstimmungen gegenüber der Futharkreihe besitzt und das phönizische Alphabet sogar noch einen Zusatztreffer erzielt, da das Z sich noch an gewohnter Stelle befindet. Beim phönizischen Alphabet musz man noch dazu sagen, dasz das erste Z mit dem Laut C und G identisch ist und das es zwischen den Buchstaben I(i) und J keine Unterscheidung gab, diese aber an gleicher Anordenungsstelle stehen, wie im Futhark. Mit dieser Reihenfolgenübereinstimmung ist nicht nur das Ferwandtschafftsferhältnisz zwischen Runenreihe und Alphabeten bewiesen, sondern zeigt auch auf, dasz das Phönizische dem Futhark in der Anordenung näher steht als das Lateinische. Nicht bewiesen ist damit jedoch, welche Buchstabenreihe fon welcher abstammt. Dazu bedarf es der Klärung, warum die Buchstaben im älteren Futhark und in den Alphabeten so unterschiedlich aber doch mit einer 1/3 Ferwandtschafft angeordenet wurden. 

 

© 2019 bei Deutonia.de